Was kostet ein Video?

Eine Frage, die mir häufig gestellt wird und die ich nicht mit Summe X beantworte. Ich kann nicht wie ein Bäcker entscheiden, wie viel eine Stange Baguette kostet, denn es gibt nicht "ein Stück Video".

Eine Videoproduktion ist von Faktoren wie Zeit und Aufwand abhängig und mir ist es wichtig, meinen Kunden ein individuelles Angebot zu machen, je nach ihrem Budget und ihren Vorstellungen.

 

Wenn man einen Autoverkäufer fragt: "Wie viel kostet ein Auto?" Nennt dieser auch nicht eine Summe X, sondern stellt viele Gegenfragen. Wünscht der Kunde ein kompaktes Auto, um im Stadtverkehr gut einparken zu können? Sind beheizte Seitenspiegel erwünscht? Soll das Auto drei oder fünf Türen haben? Usw.

 

Ich habe schon Videos für Kunden produziert, die nach vier Stunden, inklusive Dreh und Schnitt, komplett fertig waren. Und ich habe schon Videos produziert, die mehrere Tage und sogar Wochen in Anspruch genommen haben. Es gibt Kunden, die sind mega vorbereitet beim Drehtermin und es gibt Kunden, bei denen muss ich erst einmal beim Aufräumen helfen, bevor wir eine Aufnahme starten...

 

Kurzum: Ich verrechne meine Dienstleistungen nach einem Stundensatz und den Zeitaufwand schätze ich vorab ein, sobald ich weiß, was für ein Video der Kunde sich vorstellt und haben möchte. Dabei bringe ich meine Erfahrung aus mittlerweile zehn Jahren als Videojournalistin und Videoproduzentin ein.

 

(PS: Heutzutage arbeiten viele Videoproduzenten sowie ich alleine und marschieren nicht mit einer halben Fußballmannschaft aus Kameraleuten ein. )